Home / Gedichte /
                      Dr Reischdorfer Pfaarhimml (Pfarrer Örtl, Reischdorf, ca 1840)

Och, es sei holt schware Zeitn
bei uns ormen, schlachten Leitn!
Wann mr schie im Himml warn,
dos wär' unsr gonz Begahrn.

Wonn mr warn in Himml kumma
hot de Plog e End' genumma,
darf mr a ka Fuhrwark treibn,
ko ban Weib drham hübsch bleibn.

Wonn mr warn im Himml wohne,
konn mr seine Gliedr schone;
wenn mr will bis Mittich schlofn,
darf uns a noch kaner strofen.

's is ka Omtmo dort im Himml,
dar uns haast: "Ihr Flegl, Lümml!"
Kane Steier, kane Gobn,
ka Akzis, wie mir'sch jetz hobn.

Och, im Himml is e Labn!
Ißt mr nischt ols Pfonnewabn,
Sauerkraut un Schweinebrotn,
Ziegnkas, Brotworscht, Botterflodn,

Honichschnittn, doß se klacken,
doß mr muß de Finger lacken,
Solot, neigebockne Sammeln,
Stockfisch, gonz gebrotne Hammeln.

Do schtieht do in grußn Buttn
Sochsnkümmel, Schnops vom gutn,
Bier, och je, in hunnert Fossn,
doß mr ko de Gorgl woschn.

Sachza Holba ohne Schmarzn
komm'r nahm' sich schie zu Harzn.
Kommr endlich nimmer schtieha,
braucht mr net erscht hamzegieha.

Koffee a in grußn Schaffln
ißt mr do mit Vorleglaffln.
Zuckerhüt giebt's ohnegleichn,
muß dr Koodner Rotsturm weichn.
                   Nochmittog on Feirtogn
konn mr a von Kurzweil sogn.
Spiln mr Zwick um Laschetolr,
jedr is a rachtr Zohlr.

Odr sprachn mr von Pfaarn,
wie sich's tut fir Männer g'harn,
Fuch un Roppn, Braun un Schimml;
schie un jung gibt's dort in Himml.

Och, jetzt hätt' ich schie vergassn
's g'hört schie bold zum Mittochassn;
Pfeifn racht mr zu de Floschn,
kaner raucht Towak ze poschn.

An Ulmr-Koop von schienem Fludr
hot dr Boß so wie dr Vutr,
olla brüha wie da Grofn
ihren Knoster bis se schlofen.

Wenn mr hot dann soot gegassn
un racht tüchtich eingemassn,
greift mr noch dr voln Floschn,
un tut sich da Laber woschen.

Is mr endlich müd vom Trinken
drucka in Mogn Fisch un Schinkn
steckt mr seine mottn Gliedr
of dr Ufenbonk daniedr.

Drunr schtieht dr Bierkrug immr,
streckt mr sich un schnorcht wie immr.
Is dr Hols wie Ladr truckn,
ko mr in den Krug neiguckn.

Seht's dor is dos Himmlslaabn.
Wird dr Harrgott uns es gabn? -
Wolln mr unre Mützn schwenkn
un net meh o Reischdorf denkn!



Quelle: Der Kreis Preßnitz,
             Alfred Mittelbach, Preßnitz 1931